Audio



BlutbannerWer im Jahr 2011 vielleicht das Pech hatte und das nur kurzfristig auf dieser Seite zur Verfügung gestandene Stück „Deine Geschichten“ der Gruppe Blutbanner nicht mehr anhören oder runterladen konnte, wird sich jetzt freuen.
Die gefühlvolle Rockballade befasst sich mit dem Schicksal – dem Leid, den Qualen, den Hoffnungen, den Gedanken – der Gefangenen der sogenannten Rheinwiesenlager, welches sie über die Zeit ihrer Gefangenschaft hinaus nicht losläßt.
Es handelt sich immer noch um die unveröffentlichte und nicht aufs Album gepresste Vorab-Version, welche von den Kameraden um Blutbanner rheinwiesenlager.info als Mobilisierungsunterstützung speziell für den Trauermarsch zur Verfügung gestellt wurde.
Reinhören, mitfühlen – Trauer am 23. November 2013 in Remagen auf die Straße tragen!

Hier das Stück „Deine Geschichten“ der Gruppe Blutbanner als mp3-Datei.

 

Im Rahmen der Mobilisierung für den Rheinwiesenlager-Gedenkmarsch am 23. November 2013 trafen sich in den vergangenen Tagen eine Hand voll kreativer Aktivisten aus der Pfalz nahe der Stadt Ludwigshafen am Rhein um Audiodateien (sogenannte „Jingles“) zu erstellen und einzusprechen.

Hier das Mobilisierungsaudio 2013 als mp3-Datei.

 

Nachdem wir hörten, daß der Trauermarsch am 12. Oktober sogar auf der Bühne einer musikalischen Großveranstaltung mit über 1000 Teilnehmern von Mitgliedern der Gruppe „Division Germania“ beworben worden sein soll, stürzten wir uns voller Motivation und Eifer auf die Arbeit. Schon in Vorbereitung auf das Treffen galt es Informationen, Erlebnisberichte so wie kreative Vertonungsideen aller Art rund um die Rheinwiesenlager zu ermitteln, welche dann zu Beginn vorgestellt wurden und die wir im Anschluß daran gemeinsam auswerteten.

(more…)

Der bohrende Hunger der Kriegsgefangenen spiegelt sich in einer von Bewohnern und Insassen überlieferten und in mehreren Büchern aufgezeichneten Begebenheit wider. In einer kalten März Nacht im Lager Bad Kreuznach, wird aus dem Rufen eines Einzelnen der Chor eines ganzen Lagers. Aus tausenden, geschwächten Kehlen dringt der Ruf „Hunger“, so gewaltig, dass dies noch in den benachbarten Dörfern zu hören ist.

Der Versuch diesen „Chor“ darzustellen kann sicher nur unzureichend das wiedergeben, was sich den Überlebenden und den Bewohnern in der Nähe des Lagers Bad Kreuznach tief ins Gedächnis gebrannt hat.

Hungerchor

(Die Hintergründe sind nachzulesen u.a. in „Tränen, Tod und Tausend Qualen“ von Rolf Spenner, ISBN-3-924824-22-3)

Erlebnisberichte aus den Rheinwiesenlagern zeichnen ein erschreckendes Bild über die Internierungszeit. Um den Zugang zu diesen grauenhaften Erinnerungen zu erleichtern, haben Kameraden einige schriftlich überlieferte Zeitzeugenberichte vertont.

Hier der dritte Zeitzeugenbericht: Zeitzeugenbericht 03

Erlebnisberichte aus den Rheinwiesenlagern zeichnen ein erschreckendes Bild über die Internierungszeit. Um den Zugang zu diesen grauenhaften Erinnerungen zu erleichtern, haben Kameraden einige schriftlich überlieferte Zeitzeugenberichte vertont.

Hier der zweite Zeitzeugenbericht: Zeitzeugenbericht 02

Aus den vielen Gesprächen, die wir durch die Arbeit mit dem Rheinwiesenlager Informationsmaterial geführt haben, hat sich die Idee für einen Jingle ergeben. Der Jingle kann hier auf der Seite gehört und auch heruntergeladen werden.

Mobilisierungsjingle

Bindet den Jingle auf Eurer Seite ein und verweist auf diese Webseite.

Erlebnisberichte aus den Rheinwiesenlagern zeichnen ein erschreckendes Bild über die Internierungszeit. Um den Zugang zu diesen grauenhaften Erinnerungen zu erleichtern, haben Kameraden einige schriftlich überlieferte Zeitzeugenberichte vertont.

Hier der erste Zeitzeugenbericht:   Zeitzeugenbericht 01

(more…)