141101_Broschueren_Zips

Zum Einstieg in den Aktionsmonat gab es im Raum Remagen einen Vortrag des Bundeswehr Oberstleutnants a.D. Alfred E. Zips. Alfred Zips hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dem Schicksal der deutschen Soldaten in alliierten Gefangenenlagern befasst und hat mit zahlreichen Veröffentlichungen bereits bewiesen, dass dieses Thema in der bundesrepublikanischen Geschichtsschreibung völlig falsch dargestellt wird.

Sein Vortrag war fundiert und unterstrich das von James Bacque in seinem Buch “Der geplante Tod” gezeichnete Bild der unmenschlichen Zustände in den Lagern am Rhein. Besonders interessant dabei war der Einblick in die Ergebnisse der Recherche für sein kommendes Buch. Die in diesem Buch zusammenkommenden Ergebnisse werden in den kommenden Jahren die Diskussion über das Thema alliierte Kriegsgefangenschaft und Rheinwiesenlager mit Sicherheit maßgeblich mitbestimmen.

Alle Teilnehmer des Vortrages konnten am Ende des Abends mit dem guten Gefühl nach Hause gehen, dass der Kampf um die Wahrheit nicht nur von einer Schar junger politischer Aktivisten geführt, sondern auch von vielen anderen Menschen mit Anstand und Charakter unterstützt wird. Auch wenn man lange Jahre den bundesrepublikanischen Märchenpalast nicht offen in Frage gestellt hat, kann sich ein objektiver Mensch nun einmal nicht den Fakten verschließen.

Unser Dank geht an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich an die Referenten des Abends.

Kameraden, die Interesse an den bisherigen Veröffentlichungen von Oberstleutnants a.D. Alfred E. Zips haben, können uns gern kontaktieren.